Historie

 

  • 1985 nach Außerdienststellung des LF 16 S 4000-1 Bildung einer Interessengruppe aus den eigenen Reihen der Feuerwehr Roßwein, um die Erhaltung dieses Fahrzeuges zu unterstützen (beschützen)
  • 1985 als erste Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Riesa beigetreten
  • 1985 bis 1989 Zusammenarbeit und Unterstützung mit der Arbeitsgemeinschaft Riesa
  • 1985 bis 2003 als „Rollendes Museum“ unterwegs und Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen
  • 1989 die politische Wende, ab hier wurde die Eigenständigkeit angestrebt
  • 1989 bis 2000 unter verschiedenen Vereinsnamen bekannt
  • 2000 Gründung des Vereins
  • 2002 Hochwasser mit 1,67m im Haus
  • 2003 Kauf des jetzigen Gebäudekomplexes, ehem. Wäscherei
  • 2003 Gründung des Feuerwehrmuseum / Oldtimergarage

 

  • 01.05.2005 Eröffnung des Museums
  • nutzbare Fläche sind insgesamt 2000 qm
  • davon 1200 qm auf 2 Ebenen verteilte Ausstellungsflächen
    • eine fahrzeugtechnische und
    • eine geschichtliche Präsentation des Feuerlöschwesens
  • 2013 stand die fahrzeugtechnische Sammlung 59 cm hoch im Wasser
  • im Bestand sind unzählige Ausstellungstücke bzw. rollendes Gerät
  • Diese setzen sich aus Dauerleihgaben und Privatbesitz zusammen
  • im Sommerhalbjahr ist der Besuch nach Voranmeldung möglich
  • im Jahr ca. 600 Gäste
  • der Eintritt ist frei, für eine Spende sind wir immer dankbar
  • wir sind derzeit 19 aktive Mitglieder sowie Helfer und Fördermitglieder
  • die Aktivsten treffen sich regelmäßig  zum werkeln im Haus
  • verschiedene Höhepunkte im Jahr sind z.B. das weit bekannte Motorrad-Zeitfahren am Etzdorfer Berg und das Feldküchen-Kochduell
  • bei vielen anderen Veranstaltungen in Sachsen sind wir unterwegs

Kontakt

Feuerwehrmuseum Roßwein

Stadtbadstr. 36

04741 Roßwein

 

Tel. 0174 2442223

info(a)fwmuseum-rosswein.de